Fort- und Weiterbildung

Allergiezentrum

Sprecherin:
Dr. med. Nicola Wagner
 

Fachweiterbildungen und Teilnahme an Fallkonferenzen

Die Spezialistinnen und Spezialisten der Allergiebereiche der jeweiligen teilnehmenden Kliniken sind durch ihre langjährige klinische und wissenschaftliche Tätigkeit, Erwerb der Zusatzbezeichnung sowie durch Mitarbeit in allergologischen Fachverbänden und wissenschaftliche Gremien als hochqualifizierte Experten ausgewiesen. Am Universitätsklinikum Erlangen bestehen derzeit fünf Weiterbildungsermächtigungen für Allergologie.

Im Rahmen des Allergiezentrums gewährleisten die teilnehmenden Kliniken durch gemeinsame  Fallkonferenzen eine optimierte Patientenversorgung über die jeweiligen fachspezifischen Organgrenzen hinaus, wie auch eine organübergreifende allergologische Aus- und Weiterbildung durch gemeinsame Fortbildung und Austausch von Assistenzärzten.

Bezüglich einer fächerübergreifenden Weiterbildung organisiert die HNO-Klinik seit 2005 eine interdisziplinäre allergologische Weiterbildung für (HNO-)Ärzte, die auch von anderen Fachgruppen lebhaft frequentiert wird.

Die Symposien wie auch Fallkonferenzen des Allergiezentrums stehen auch allergologisch interessierten niedergelassenen Kollegen zur Diskussion eigener Fälle offen.

 
Fachübergreifende Weiterbildung

HNO-Klinik
Dr. med. Hanspeter Kirsche
Telefon: 09131 85-33156
Fax: 09131 85-33833
hanspeter.kirscheatuk-erlangen.de

Teilnahme an Fallkonferenzen

Vermittlung Allergiezentrum
Andrea Egloffstein
Telefon: 09131-85 33850
Fax: 09131-85 33850
andrea.egloffsteinatuk-erlangen.de

Notfall-Information

Diagnostizieren Sie in Ihrer Praxis oder im Krankenhaus eine Notfallsituation, die einer schnellen Weiterbehandlung in einer Klinik des Allergiezentrums bedarf, wenden Sie sich während der Sprechzeiten bitte direkt an die jeweiligen Spezialambulanzen:

Allergologische Schwerpunkte

Außerhalb der Sprechzeiten lassen Sie sich bei Hauterscheinungen bitte über die Information mit dem Dienstarzt der Hautklinik verbinden.

Telefon: 09131 85-35000

Bei lebensbedrohlichen allergischen Reaktionen kontaktieren Sie bitte die internistische Notfallaufnahme.

Telefon: 09131 85-35420